Ärzte Zeitung, 06.05.2009

Schavan schlägt Anreize für die Forschung vor

BERLIN (hom). Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat am Mittwoch in Berlin einen "Acht-Punkte-Plan für Innovation und Wachstum" vorgelegt. Außer der Stärkung des Bildungssystems wird darin auch ein innovationsfreundliches Steuersystem vorgeschlagen. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) begrüßte den Vorstoß.

Durch Einführung steuerlicher Anreize in Forschung und Entwicklung (F&E) werde der Stellenwert von F&E in den Unternehmen weiter gestärkt. Viele EU-Staaten hätten gute Erfahrungen mit einem solchen Anreizsystem gemacht, hieß es.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73851)
Organisationen
BPI (328)
Personen
Annette Schavan (250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »