Ärzte Zeitung, 11.05.2009

Fortbildungstage in Dresden mixen Politik und Medizin

DRESDEN (tra). Die 5. Mitteldeutschen Fortbildungstage am 12. und 13. Juni in Dresden stehen im Zeichen aktueller Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung und dem Vertragsarztrecht.

Auf dem Programm steht ein Mix aus Fortbildung und berufspolitischer Begleitmusik. Der medizinthematische Bogen spannt sich von Innovationen bei Arzneimitteln über sinnvolle IGeL-Angebote bis hin zu Kosten-Nutzen-Bewertung. Berufspolitisch zieht Sachsens KV-Chef Dr. Klaus Heckemann am Freitag, 13. Juni, eine Bilanz zu fünf Monaten Gesundheitsfonds.

Andere Vorträge beschäftigen sich mit Altersvorsorge im Gesundheitswesen, Änderungen im Erbrecht und mit Selektivverträgen. Bei sechs Kursen lassen sich Zertifizierungspunkte sammeln. Ein Kulturprogramm mit Besichtigung der Frauenkirche oder der Fahrt mit einem Dampfschiff rundet die Veranstaltung ab. Die Mitteldeutschen Fortbildungstage finden am 12. und 13.Juni im Rathaus Dresden statt. Das ausführliche Programm findet sich im Internet unter www.mcg-online.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »