Ärzte Zeitung, 11.05.2009

Fortbildungstage in Dresden mixen Politik und Medizin

DRESDEN (tra). Die 5. Mitteldeutschen Fortbildungstage am 12. und 13. Juni in Dresden stehen im Zeichen aktueller Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung und dem Vertragsarztrecht.

Auf dem Programm steht ein Mix aus Fortbildung und berufspolitischer Begleitmusik. Der medizinthematische Bogen spannt sich von Innovationen bei Arzneimitteln über sinnvolle IGeL-Angebote bis hin zu Kosten-Nutzen-Bewertung. Berufspolitisch zieht Sachsens KV-Chef Dr. Klaus Heckemann am Freitag, 13. Juni, eine Bilanz zu fünf Monaten Gesundheitsfonds.

Andere Vorträge beschäftigen sich mit Altersvorsorge im Gesundheitswesen, Änderungen im Erbrecht und mit Selektivverträgen. Bei sechs Kursen lassen sich Zertifizierungspunkte sammeln. Ein Kulturprogramm mit Besichtigung der Frauenkirche oder der Fahrt mit einem Dampfschiff rundet die Veranstaltung ab. Die Mitteldeutschen Fortbildungstage finden am 12. und 13.Juni im Rathaus Dresden statt. Das ausführliche Programm findet sich im Internet unter www.mcg-online.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »