Ärzte Zeitung, 14.05.2009

MB fordert Debatte über Rationierung in der GKV

BERLIN (ble). Der Vorsitzende des Marburger Bundes (MB), Rudolf Henke, hat eine "ehrliche Debatte über die schleichend eingetretene Rationierung medizinischer Leistungen" in der GKV gefordert.

Jeder Versicherte müsse wissen, worauf er sich als GKV-Mitglied verlassen könne und wofür er zusätzlich Vorsorge treffen müsse. "So zu tun, als gäbe es die schleichende Rationierung nicht, ist scheinheilig und unehrlich", so Henke vor der am Samstag und Sonntag stattfindenden 115. Hauptversammlung des MB in Niedernhausen. Mit geschlossenen Augen sei Rationierung nicht zu bekämpfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »