Ärzte Zeitung, 18.05.2009

Konjunkturpaket beschert Uniklinik Millionen-Zuschuss

KIEL (di). Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H) erhält einen zweistelligen Millionenbetrag aus den Mitteln des Konjunkturpaketes II. Nach Angaben des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministeriums stehen aus den Fördermitteln 77 Millionen Euro für Forschung und Lehre zur Verfügung, von denen die Hälfte am UK S-H investiert wird.

Rund elf Millionen Euro sollen in den Neubau eines Hörsaalgebäudes in Kiel fließen. Auch die Krankenversorgung profitiert. Die herzchirurgischen Op-Säle in Lübeck (rund sechs Millionen Euro) sowie die Augenklinik und die HNO-Klinik in Kiel (rund fünf Millionen Euro) werden saniert. Die Forschungsabteilung der Medizinischen Klinik in Borstel erhält drei Millionen Euro. Das Konjunkturpaket umfasst 570 Millionen Euro für Schleswig-Holstein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »