Ärzte Zeitung, 19.05.2009

Apotheker erhalten Bonus für Wechsel auf AOK-Rabatte

MÜNCHEN (sto). In Bayern bekommen die Apotheker für die Umstellung von Patienten auf ein Rabattarzneimittel der AOK ab 1. Juni einen "Compliancebonus" in Höhe von 65 Cent bis zu einem Euro pro gewechseltem Präparat. Die genaue Höhe hängt von der allgemeinen Umsetzungsquote der Rabattverträge ab.

Das haben der Bayerische Apothekerverband (BAV) und die AOK Bayern in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Ziele seien eine erhöhte Arzneimitteltherapiesicherheit und eine verbesserte Compliance der Patienten, teilte die AOK Bayern mit.

Um dies zu erreichen, erhalten die Apotheken im Freistaat von der AOK einen Ausgleich für die "besondere Beratungsleistung im Zusammenhang mit der Umstellung auf ein anderes Präparat", so die AOK. Zusätzlich zur Information über das Arzneimittel sollen die Apotheker auch die Funktion der Rabattverträge erklären. Der Vertrag läuft bis Ende des Jahres.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
AOK (7065)
BAV (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »