Kongress, 28.05.2009

Tuberkulose - die neue Gefahr aus dem Osten

Tuberkulose - die neue Gefahr aus dem Osten

Angesichts der steigenden Raten von Resistenzentwicklung und HIV-TB-Koinfektionen ist eine wirksame Bekämpfung der Tuberkulose in Osteuropa und Zentralasien dringend geboten. Eine Zusammenarbeit zwischen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen ist notwendig, um Forschungs- und Capacity-building-Projekte voranzutreiben. Forschungsprojekte und ein Austauschprogramm sollen die Grundlage für ein Netzwerk zur effektiven Tuberkulosebekämpfung bilden, zu der auch Präventionskampagnen gehören müssen.

Die Tuberkulosebekämpfung in Osteuropa gehört zu den Themenbereichen, die beim Hauptstadtkongress bei einer Veranstaltung diskutiert wird, die sich mit der Frage beschäftigt, ob wir für globale medizinische Herausforderungen gerüstet sind.

Ein weiteres Thema ist die Volkskrankheit Depression. Dabei werden Experten das globale Ausmaß, synergistische Strategien und Behandlungsperspektiven diskutieren.

Evolution of Medicine Summit Sind wir auf globale Herausforderungen und den Fortschritt vorbereitet?
28. Mai, 16.15  - 18.00 Uhr, ICC-Lounge

Aktuelle Berichte vom Hauptstadtkongress:
Zur Sonderseite Hauptstadtkongress

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »