Ärzte Zeitung, 26.05.2009

Naturschutz als Garant für die Gesundheit

BONN (nös). Naturschutz muss als Schutz für die persönliche Gesundheit und als Mittel für mehr Lebensqualität begriffen werden. Das sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Matthias Machnig, am Dienstag in Bonn. Dort eröffnete er gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) eine zweitägige Konferenz zum Thema Naturschutz und Gesundheit. Dass die Natur auch jenen zugänglich sein müsse, die "einen weiten Weg" dorthin hätten, forderte Dr. Klaus Theo Schröder, Staatssekretär im BMG. Deswegen müssten Naturräume besonders dort geschaffen werden, wo Menschen leben, so Schröder mit Blick auf Großstädte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »