Ärzte Zeitung, 28.05.2009

Gericht bestätigt Anbauverbot von Genmais

BERLIN(dpa). Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich nach der jüngsten Entscheidung über das Genmais-Verbot erleichtert gezeigt. "Ich freue mich, dass zum zweiten Mal die Entscheidung von mir bestätigt wurde", sagte Aigner am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Sie zeigte sich zuversichtlich für das noch anstehende Hauptverfahren, das voraussichtlich im Herbst stattfindet. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht bestätigte am Donnerstag in einer Eilentscheidung, dass die Sorte MON 810 des US-Saatgutkonzerns Monsanto weiterhin nicht in Deutschland angebaut werden darf.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72059)
Organisationen
Monsanto (41)
Personen
Ilse Aigner (230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »