Ärzte Zeitung, 08.06.2009

AOK-Integrationsvertrag für alle Versicherten offen

STUTTGART(eb). In Baden-Württemberg können niedergelassene Gastroenterologen für Gastroskopien, Koloskopien und Polypektomien auf mehr Honorar hoffen.

Grund ist ein neuer Integrationsvertrag nach Paragraf 140 a ff SGB V von AOK, Medi und dem Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen, der vorerst bis Ende des Jahres läuft (wir berichteten).

Die Vertragspartner betonen - anders, als von uns dargestellt - dass alle AOK-Versicherten in Baden-Württemberg teilnehmen können. Die Patienten "sollten", müssen aber nicht in das Hausarztprogramm eingeschrieben sein.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73853)
Organisationen
AOK (7020)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »