Ärzte Zeitung, 10.06.2009

Kommentar

Wer soll retten dürfen?

Von Christian Beneker

Wird der Rettungsdienst in und um Hannover europaweit ausgeschrieben? Ende des Jahres laufen die Verträge mit den derzeitigen Trägern, unter anderem dem DRK, aus. Die Kassen würden die Ausschreibung begrüßen. Sie wollen Geld sparen und mehr Qualität in den Rettungsdienst bringen. Dass die Rettungsdienste schlechte Arbeit machen, ist bisher nicht laut geworden. Es geht also ums Geld.

Die Gewerkschaft Verdi ist aus Sorge um die Arbeitsbedingungen gegen eine Ausschreibung und macht Vorschläge, die wenig realistisch sind. Den Rettungsdienst kommunalisieren? Das würde die erfahrenen Anbieter ausschließen. Den Dienst zu einer hoheitlichen Aufgabe machen? Das ist Bundessache und kann lange dauern. Es wird also ausgeschrieben werden müssen. Alles deutet darauf hin, dass der EuGH, vor dem die Europäische Kommission Deutschland wegen fehlender Ausschreibungen verklagt hat, demnächst genau dieses bisher nicht praktizierte Verfahren fordern wird.

Für die aktuellen Anbieter in der Region muss es dann im Ausschreibungsverfahren darum gehen, Qualität in den Vordergrund zu stellen. Und zur Qualität gehören auch gute Arbeitsbedingungen und angemessene Löhne. Ob das beim Vergabeverfahren relevante Kriterien sein werden?

Lesen Sie dazu auch:
Rettungsdienst im Raum Hannover: Zukunft ungewiss

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »