Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Weniger neue Professoren - Noch weniger Frauen

WIESBADEN(dpa). An deutschen Hochschulen sind 2008 weniger neue Professoren gekürt worden als im Jahr zuvor. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte, sank die Zahl der Habilitationen 2008 um vier Prozent auf 1800.

Verglichen mit dem Jahr 2002 mit 2302 Habilitationen ging der Wert sogar um 28 Prozent zurück. Einer der Gründe für den Rückgang ist nach Angaben der Statistiker die Einführung der Juniorprofessur als Alternative zum traditionellen Habilitationsverfahren. Mit einem Anteil von 23 Prozent sind Frauen bei den neuen Professuren weiterhin deutlich unterrepräsentiert, der Wert sank 2008 im Vergleich zum Vorjahr sogar noch um einen Prozentpunkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »