Ärzte Zeitung, 22.06.2009

VFA warnt vor Kollaps der Sozialkassen

BERLIN(hom). Nach Ansicht des Vorsitzenden des Verbands der forschenden Arzneimittelhersteller (VFA), Dr. Wolfgang Plischke, muss die Politik spätestens nach der Bundestagswahl eine Strategie entwickeln, wie sie mit den Folgen des demografischen Wandels im Gesundheitswesen umgehen will.

"Bislang hat die Politik kein überzeugendes, nachhaltiges Konzept gefunden", sagte Plischke bei einer Tagung vergangene Woche in Berlin. Das Problem sei, dass immer weniger junge Menschen in die Sozialkassen einzahlten und immer mehr Ältere daraus Leistungen in Anspruch nähmen.

Mit bloßer Kostendämpfungspolitik bei Arzneimitteln werde man der Herausforderung Demografie nicht gerecht. Neue Arzneimittel würden dadurch nur blockiert. Sie seien aber auch ein Grund dafür, "dass die Menschen immer älter werden".

Lesen Sie dazu auch:
Die Alterspyramide als ewige Reformbaustelle

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
VFA (328)
Personen
Wolfgang Plischke (48)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »