Ärzte Zeitung, 02.07.2009

Ethikbeirat streitet über seine Kompetenzen

BERLIN (fst). Der Ethikbeirat des Bundestags - er soll die Arbeit des Deutschen Ethikrats parlamentarisch begleiten - ist intern zerstritten über Aufgaben, Funktion und Kompetenzen. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht hervor, der am Dienstag Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse übergeben wurde. Die CDU/CSU vertritt die Auffassung, der Beirat dürfe von sich nicht eigenständig Themen aufgreifen, die anderen Fraktionen halten dies für nötig. An ethisch relevanten Gesetzgebungsvorhaben (Gendiagnostik, Patientenverfügung, Spätabtreibungen) hat sich der Beirat "nicht beteiligt".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »