Ärzte Zeitung, 10.07.2009

Ersatzkassen und Verbände weiter im Clinch

STUTTGART (fst). Der Krach zwischen Hausärzteverband und Medi und dem Ersatzkassenverband vdek in Baden-Württemberg hält an. Beide Verbände hatten dem vdek vorgehalten, einseitig Gespräche über einen Hausarztvertrag abgebrochen zu haben und ihn aufgefordert, wieder Gespräche zu suchen (wir berichteten).

Vdek-Landeschef Walter Scheller wirft beiden Verbänden nun "Faktenverdrehung" vor. Medi und Hausärzteverband hätten "sofort" das Schiedsamtsverfahren angestrebt, weil sie nicht bereit waren, "über andere als ihre eigenen Vorschläge zu verhandeln", so Scheller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »