Ärzte Zeitung, 16.07.2009

Medi will Wahlkampf in die Praxen tragen

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg will vor der Bundestagswahl "Wahlempfehlungen" in den Praxen aussprechen. Dazu sei den Parteien ein Fragenkatalog zugegangen, auf dessen Basis die Empfehlungen entwickelt werden sollen, heißt es in einem Schreiben von Medi-Chef Dr.

Werner Baumgärtner an die Mitglieder. Am 16. September ist eine Großveranstaltung in Sindelfingen geplant, die als Startschuss für die "Informationskampagne" diene, heißt es. Dabei sollen die Mitglieder dann Plakate und Flyer erhalten. Da die Wahl sich erst kurz vor dem 27. September entscheide, appelliert Baumgärtner, "nicht zu früh mit unseren Informationen an die Patienten heranzugehen".

Lesen Sie dazu auch:
Medi nimmt in Brandenburg die KV aufs Korn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »