Ärzte Zeitung, 16.07.2009

Medi will Wahlkampf in die Praxen tragen

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg will vor der Bundestagswahl "Wahlempfehlungen" in den Praxen aussprechen. Dazu sei den Parteien ein Fragenkatalog zugegangen, auf dessen Basis die Empfehlungen entwickelt werden sollen, heißt es in einem Schreiben von Medi-Chef Dr.

Werner Baumgärtner an die Mitglieder. Am 16. September ist eine Großveranstaltung in Sindelfingen geplant, die als Startschuss für die "Informationskampagne" diene, heißt es. Dabei sollen die Mitglieder dann Plakate und Flyer erhalten. Da die Wahl sich erst kurz vor dem 27. September entscheide, appelliert Baumgärtner, "nicht zu früh mit unseren Informationen an die Patienten heranzugehen".

Lesen Sie dazu auch:
Medi nimmt in Brandenburg die KV aufs Korn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »