Ärzte Zeitung, 21.07.2009

Fachfremder Minister übernimmt das Amt von Trauernicht

KIEL (di). Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) hat im Zuge der Regierungskrise die vier sozialdemokratischen Minister aus dem Kabinett entlassen, darunter auch Gesundheitsministerin Dr. Gitta Trauernicht.

Die Leitung des Ministeriums, zu dem auch die Bereiche Soziales, Familie und Senioren sowie die Atomaufsicht zählen, übernimmt Landwirtschaftsminister Dr. Christian von Boetticher. Trauernicht hatte das Amt vor fünf Jahren von Heide Moser übernommen. Zuvor war Trauernicht bereits Sozialministerin in Niedersachsen gewesen. Von Boetticher ist im Gesundheitswesen unbekannt. Am Donnerstag will Carstensen die Vertrauensfrage stellen, um den Weg für Neuwahlen frei zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »