Ärzte Zeitung, 21.07.2009

Psychisch Kranke frühzeitig behandeln!

BERLIN (hom). Patienten mit psychischen Erkrankungen werden nach Ansicht der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) zu spät diagnostiziert und behandelt. Es dauere oft zu lange, bis mit einer geeigneten Behandlung der betroffenen Patienten begonnen werde.

"Dies trägt zur Generalisierung und zur Chronifizierung der Krankheiten bei", sagte DPtV-Vorsitzender Dieter Best am Dienstag in Berlin. Nötig seien eine stärkere Zusammenarbeit von Hausärzten und Psychotherapeuten sowie ein verbesserter Zugang zur Psychotherapie, forderte Best.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »