Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Virchow-Bund: Ärztinnen werden ausgebremst!

BERLIN (hom). Familienfeindliche Strukturen in der Gesellschaft bremsen nach Ansicht des NAV-Virchow-Bunds immer mehr die berufliche Karriere junger Ärztinnen aus. Für eine wachsende Zahl weiblicher Absolventen des Medizinstudiums sei es nur "schwer oder überhaupt nicht möglich, ihre berufliche Tätigkeit in der Niederlassung mit den familiären Anforderungen unter einen Hut zu bringen", heißt es in einer Mitteilung des Verbands.Der Mangel an Kindertageseinrichtungen verhindere oftmals, dass die ärztliche Tätigkeit im gewünschten Ausmaß ausgeübt werden könne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »