Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Virchow-Bund: Ärztinnen werden ausgebremst!

BERLIN (hom). Familienfeindliche Strukturen in der Gesellschaft bremsen nach Ansicht des NAV-Virchow-Bunds immer mehr die berufliche Karriere junger Ärztinnen aus. Für eine wachsende Zahl weiblicher Absolventen des Medizinstudiums sei es nur "schwer oder überhaupt nicht möglich, ihre berufliche Tätigkeit in der Niederlassung mit den familiären Anforderungen unter einen Hut zu bringen", heißt es in einer Mitteilung des Verbands.Der Mangel an Kindertageseinrichtungen verhindere oftmals, dass die ärztliche Tätigkeit im gewünschten Ausmaß ausgeübt werden könne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »