Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 29.07.2009

Charité: Finanzsenator gegen Privatisierung

BERLIN (ami). Die Privatisierungsdebatte über den Standort Benjamin Franklin der Berliner Universitätsklinik Charité ist wieder vom Tisch. Nach dem Charité-Vorstand hat nun auch der Berlins Finanzsenator und Mitglied des Charité-Aufsichtrats, Ulrich Nussbaum, dem Vorschlag zur Privatisierung der universitären Krankenversorgung im Südwesten Berlins eine Absage erteilt.

Nussbaum erneuerte aber seine Forderung nach einer Kooperation zwischen Charité und Vivantes. Es gehe um die Zukunftsfähigkeit der medizinischen Einrichtungen. Privatisierung oder Teilprivatisierung komme dabei aber "überhaupt nicht in Frage".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »