Ärzte Zeitung, 04.08.2009

SPD verspricht Jobwunder

Eine Million neue Jobs allein im Gesundheitswesen

BERLIN(hom). Mit dem hehren Versprechen, vier Millionen neue Arbeitsplätze schaffen zu wollen - darunter eine Million in der Gesundheitswirtschaft -, versucht die SPD, aus ihrem Umfragetief herauszukommen.

"Wir wollen die Arbeitslosigkeit im nächsten Jahrzehnt besiegen. Vier Millionen neue Arbeitsplätze sind das Ziel", heißt es in einem 67-seitigen Papier mit dem Titel "Die Arbeit von morgen", das SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier am Montag in Berlin vorstellte.

Mit der "richtigen Politik" ließen sich bis 2020 zwei Millionen Jobs in der Industrie, eine Million in der Gesundheitswirtschaft und 500 000 weitere Stellen in der "Kreativwirtschaft" schaffen. Die Gesundheitswirtschaft müsse als eine Chance für "Wachstum und Beschäftigung" genutzt werden. Bei der Opposition stießen die Versprechen auf Kritik und Spott.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Tiefschlag für die Glaubwürdigkeit

Lesen Sie dazu auch:
SPD verspricht eine Million Gesundheits-Jobs

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »