Ärzte Zeitung, 11.08.2009

Theodor-Frerichs-Preis jetzt 30 000 Euro schwer

BERLIN (ble). Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat das Preisgeld für den jährlich vergebenen Theodor-Frerichs-Preis um 10  000 auf 30 000 Euro erhöht. Mit der Auszeichnung würdigt die Fachgesellschaft nach eigenen Angaben "die beste eingereichte, möglichst klinisch-experimentelle Arbeit in der Inneren Medizin".

Bewerber können ihre Unterlagen für 2010 noch bis zum 15. Oktober 2009 einreichen. Die Fachgesellschaft verleiht den Preis jährlich im Rahmen des Internistenkongresses. Zugelassen sind ausschließlich Mitglieder der DGIM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »