Ärzte Zeitung, 12.08.2009

Dienstwagen-Nutzung: Merkel kritisiert Schmidt

BERLIN (hom). Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) mangelnde Sensibilität im Umgang mit der Dienstwagen-Affäre vorgeworfen.

Der Bundesrechnungshof habe die Nutzung des Dienstwagens im Spanien-Urlaub von Schmidt zwar für korrekt befunden. Sie glaube aber, "dass die Wahrnehmung der Menschen eine war, wo ein Wort des Bedauerns etwas früher vielleicht hilfreich gewesen wäre", sagte Merkel dem Fernsehsender RTL. Politiker dürften sich in ihrer Wahrnehmung der Lebenswirklichkeit nicht zu weit von den Bürgern entfernen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »