Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

Lebenserwartung in NRW steigt

KÖLN (akk). Die durchschnittliche Lebenserwartung in Nordrhein-Westfalen steigt weiter an. Neugeborene Mädchen erreichen statistisch gesehen ein Alter von 81 Jahren und 10 Monaten. Das sind 41 Monate mehr als noch vor 20 Jahren. Neugeborene Jungen werden mit 76 Jahren und neun Monate durchschnittlich 59 Monate länger leben als Ende der 1980er Jahre geborene.

Das ergaben Berechnungen des statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Für ihre Ergebnisse haben Statistiker die Sterbe- und Überlebenswahrscheinlichkeiten der vergangenen Jahre betrachtet und daraus Rückschlüsse über die zukünftige Lebenserwartung der Menschen in Nordrhein-Westfalen gezogen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »