Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Unerlaubte Tabakwerbung im "Vorwärts"

HAMBURG (dpa). Die SPD-Parteizeitung "Vorwärts" hat trotz des gesetzlichen Werbeverbots für Zigaretten Reklame von Tabakkonzernen abgedruckt. Das Oberlandesgericht Hamburg entschied, dass Inserate der Tabakkonzerne Reemtsma und British American Tobacco (BAT) gesetzeswidrig waren.

Unerlaubte Tabakwerbung im "Vorwärts"

Foto: bilderbox ©www.fotolia.de

Damit verwarf es Urteile des Landgerichts Hamburg von 2007. Ein Justizsprecher bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht des ARD-Magazins "Report Mainz". Mit der Entscheidung gab das Gericht dem Bundesverband der Verbraucherzentralen Recht. Falls der "Vorwärts" die Werbung erneut druckt, drohen bis zu 250 000 Euro Strafe.

Az.: 5 U 11/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »