Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 26.08.2009

Ulla Schmidt wegen "Dienstwagenaffäre" vor Ausschuss

BERLIN (dpa). Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt muss heute (26. August) dem Haushaltsausschuss des Bundestags wegen der sogenannten Dienstwagenaffäre Rede und Antwort stehen. Die SPD-Politikerin nutzte ihren Dienstwagen auch an ihrem Urlaubsort in Spanien - teilweise privat. Obwohl sie dies abgerechnet hatte und die entsprechenden Vorgaben einhielt, steht sie wegen des Umgangs mit den Vorwürfen seit Wochen in der Kritik.

Thema im Ausschuss ist auch ein umstrittenes Geburtstagsessen für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im Kanzleramt vor mehr als einem Jahr. SPD und Opposition verlangen Aufklärung über das Treffen, an dem auch mehrere Manager, Wissenschaftler sowie Vertreter von Medien und Kultur teilnahmen. Vor den Haushaltspolitikern muss sich auch Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg äußern. Das CSU-geführte Ministerium hatte eine Gesetzesvorlage zur Banken-Sanierung von der britischen Anwaltskanzlei Linklaters schreiben lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »