Ärzte Zeitung, 31.08.2009

Säuglingssterblichkeit hat in NRW abgenommen

KÖLN (mlr). Die Säuglingssterblichkeit in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr gesunken. Nach Angaben des Statistischen Landesamts starben 644 Kinder, davon 284 Mädchen und 360 Jungen. Das waren 84 weniger als 2007.

Anfang der 70er Jahre war die Säuglingssterblichkeit in NRW noch fünf mal höher als 2008. Die derzeitige Rate liegt im bevölkerungsreichsten Bundesland bei 4,3 gestorbenen Säuglingen je 1000 Lebendgeborenen und ist damit etwa so hoch wie in der Schweiz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »