Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Grüne fragen Regierung zur Schweinegrippe

Grüne fragen Regierung zur Schweinegrippe

Foto: GSK / www.fotolia.de

BERLIN (bee). Eine parlamentarische Anfrage zum Thema Schweinegrippe hat die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen gestellt. In 20 Fragen wollen die Abgeordneten von der Regierung unter anderem wissen, ob eine Änderung in der WHO-Definition für Pandemie das Ausrufen der Warnstufe 6 begünstigt hat.

Außerdem fragen die Parlamentarier nach dem Stand der Kostenregelung zwischen Bund und Ländern bei der Impfung. Die Regierung soll auch Stellung zu einer möglichen Impfpflicht für einzelne Personengruppen beziehen. Ebenso verlangt die Fraktion Auskunft über Risiken des bestellten Impfstoffs.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »