Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Grüne fragen Regierung zur Schweinegrippe

Grüne fragen Regierung zur Schweinegrippe

Foto: GSK / www.fotolia.de

BERLIN (bee). Eine parlamentarische Anfrage zum Thema Schweinegrippe hat die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen gestellt. In 20 Fragen wollen die Abgeordneten von der Regierung unter anderem wissen, ob eine Änderung in der WHO-Definition für Pandemie das Ausrufen der Warnstufe 6 begünstigt hat.

Außerdem fragen die Parlamentarier nach dem Stand der Kostenregelung zwischen Bund und Ländern bei der Impfung. Die Regierung soll auch Stellung zu einer möglichen Impfpflicht für einzelne Personengruppen beziehen. Ebenso verlangt die Fraktion Auskunft über Risiken des bestellten Impfstoffs.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »