Ärzte Zeitung, 10.09.2009

SPD verspricht neuen Anlauf für Prävention

BERLIN (hom). Die SPD will nach der Bundestagswahl offenbar einen neuen Versuch für ein Präventionsgesetz unternehmen, sollte sie an der Regierung beteiligt sein.

"Wir werden ein Präventionsgesetz auf den Weg bringen, das einen besonderen Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche legt", sagte Manuela Schwesig, Ministerin für Soziales und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern und im SPD-Team für Familienpolitik zuständig. Gesundes Aufwachsen erfordere gesunde Ernährung. Jedes Kind in der Kita oder Ganztagsschule müsse ein warmes, gesundes Mittagessen erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »