Ärzte Zeitung, 21.09.2009

Mammografie: Experten loben Screening

BERLIN (hom). Die Kooperationsgemeinschaft Mammografie (KoopG) hat eine positive Zwischenbilanz des seit 2005 angebotenen Mammografie-Screenings bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren gezogen.

Der Evaluationsbericht für die Jahre 2005 bis 2007 belege, dass es gelungen sei, "für Frauen ein Programm zur Brustkrebsfrüherkennung von hervorragender Qualität einzuführen", sagte der Beiratsvorsitzende der KoopG Thorsten Kolterjahn am Montag in Berlin. Insgesamt beteiligten sich etwa 1,4 Millionen Frauen am Programm. Das entspricht einer Teilnahmerate von 54 Prozent - angestrebt sind mindestens 70 Prozent.

Bei den untersuchten Frauen wurden 11 000 Karzinome diagnostiziert, 6000 der Tumoren befanden sich in einem sehr frühen Stadium.

Lesen Sie dazu auch:
Brust-Screening: Krebs wird früh entdeckt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »