Ärzte Zeitung, 21.09.2009

Mammografie: Experten loben Screening

BERLIN (hom). Die Kooperationsgemeinschaft Mammografie (KoopG) hat eine positive Zwischenbilanz des seit 2005 angebotenen Mammografie-Screenings bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren gezogen.

Der Evaluationsbericht für die Jahre 2005 bis 2007 belege, dass es gelungen sei, "für Frauen ein Programm zur Brustkrebsfrüherkennung von hervorragender Qualität einzuführen", sagte der Beiratsvorsitzende der KoopG Thorsten Kolterjahn am Montag in Berlin. Insgesamt beteiligten sich etwa 1,4 Millionen Frauen am Programm. Das entspricht einer Teilnahmerate von 54 Prozent - angestrebt sind mindestens 70 Prozent.

Bei den untersuchten Frauen wurden 11 000 Karzinome diagnostiziert, 6000 der Tumoren befanden sich in einem sehr frühen Stadium.

Lesen Sie dazu auch:
Brust-Screening: Krebs wird früh entdeckt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »