Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

Vorsicht bei Anbietern von Stammzelltherapien

NÜRNBERG (fuh). Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) warnt Patienten vor Anbietern von Stammzelltherapien.

Obwohl eine Therapie mit adulten Stammzellen gegen die Parkinson-Krankheit nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand keinen erwiesenen Nutzen habe, werde die Behandlung für mehrere tausend Euro in Deutschland verkauft und beworben. Weltweit nutzten mehrere Firmen ein "regulatorisches Vakuum", um solche Therapien anzubieten. Dazu gehöre auch das XCell-Center mit Sitz in Köln und Düsseldorf, das nach eigenen Angaben bereits tausende von Patienten behandelt habe. Angesichts der noch nicht evaluierten Therapiesicherheit sei dieses Vorgehen unverantwortlich, so die DGN in einer Stellungnahme am gestrigen Mittwoch in Nürnberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »