Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

Vorsicht bei Anbietern von Stammzelltherapien

NÜRNBERG (fuh). Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) warnt Patienten vor Anbietern von Stammzelltherapien.

Obwohl eine Therapie mit adulten Stammzellen gegen die Parkinson-Krankheit nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand keinen erwiesenen Nutzen habe, werde die Behandlung für mehrere tausend Euro in Deutschland verkauft und beworben. Weltweit nutzten mehrere Firmen ein "regulatorisches Vakuum", um solche Therapien anzubieten. Dazu gehöre auch das XCell-Center mit Sitz in Köln und Düsseldorf, das nach eigenen Angaben bereits tausende von Patienten behandelt habe. Angesichts der noch nicht evaluierten Therapiesicherheit sei dieses Vorgehen unverantwortlich, so die DGN in einer Stellungnahme am gestrigen Mittwoch in Nürnberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »