Ärzte Zeitung, 25.09.2009

Jugendliche verletzen sich häufiger als Alte

BERLIN (ble). Erkrankungen der Atemwege und Verletzungen haben bei jüngeren Arbeitnehmern im Alter von 15 bis 19 Jahren einen fast dreifach höheren Anteil am Krankenstand als bei älteren. Das geht aus dem DAK-Gesundheitsreport 2009 hervor.

Grund seien ein anderer Lebensstil und höhere Risikobereitschaft. So verursachten Atemwegsinfekte bei Azubis 27 Prozent aller Krankmeldungen. Bei den über 60-Jährigen seien es hingegen nur 9,3 Prozent. Knapp ein Viertel aller Krankheitstage seien bei Jugendlichen auf Verletzungen zurückzuführen (9,1 Prozent bei den über 60-Jährigen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »