Ärzte Zeitung online, 28.09.2009

Ulla Schmidt verliert gegen Chef des Marburger Bundes, Rudolf Henke

AACHEN (dpa). Duell der Gesundheitsexperten: Die bisherige SPD-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt hat ihr Direktmandat in Aachen ausgerechnet gegen Chef des Marburger Bundes, Rudolf Henke (CDU) verloren.

Schmidt unterlag am Sonntag nach Angaben der Stadt mit knapp 30 Prozent der Stimmen klar gegen den Vorsitzenden des Marburger Bundes, der auf 39,5 Prozent kam. Abgesichert auf Platz vier der NRW-Landesliste, muss Schmidt aber wohl nicht um den Einzug in den Bundestag fürchten.

Für den NRW-Landtagsabgeordneten Henke war der Kampf um das Direktmandat in Aachen die einzige Chance auf ein Bundestagsmandat. Schmidt verlor im Vergleich zur Bundestagswahl 2005 mehr als zehn Prozentpunkte.

Lesen Sie dazu auch:
Klarer Sieg für Henke im Duell gegen Schmidt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »