Ärzte Zeitung, 29.09.2009

MVZ-Trägerstrukturen im Fokus

BERLIN (ami). Die SPD will die Entwicklung bei den Trägerstrukturen von Medizinischen Versorgungszentren genauer unter die Lupe nehmen. Das kündigte vor der Bundestagswahl die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Marion Caspers-Merk beim Kongress des Bundesverbands der MVZ (BMVZ) an. "Ich sehe mit Argusaugen, dass Klinikketten sich einkaufen und Drehtüreffekte organisieren", sagte sie.

Einschränkungen in der Trägerstruktur, wie sie die Union plant, oder ein Verbot von Klinik-MVZ lehnt die SPD jedoch ab. "Mit uns wird es ein plattes Verbot nicht geben", so Caspers-Merk. Die Partei wolle, dass die Entwicklung weitergehe. Man werde sie jedoch genauer beobachten müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »