Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Malteser sammeln Handys für Pflegeprojekte

KÖLN (mlr). Im September haben die Malteser gebrauchte Handys gesammelt. Die gespendeten Mobiltelefone werden recycelt oder repariert und verkauft. Die Einnahmen kommen der "Aktion Lebensfreunde" zu Gute.

Der Erlös fließt in die Finanzierung von Besuchs- und Pflegediensten für ältere, behinderte oder kranke Menschen. Außerdem verwenden die Malteser das Geld zur Unterstützung ihrer Schulsanitätsdienste und zur Versorgung von Menschen ohne Krankenversicherung. Bei der Aktion arbeitet die Organisation mit dem Mobilfunkbetreiber E-Plus zusammen.

Auf der Internetseite www.malteser-sammeln-handys.de informiert das Hilfswerk über die Aktion. Die Aktion startete im Jahr 2007 unter dem Motto "Ihr altes Handy - den Menschen zuliebe".

Seitdem sammelten die Malteser bereits sechs Tonnen Handys ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »