Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

Karlsruhe billigt Rauchverbot-Lockerung in Bayern

KARLSRUHE (dpa). Das gelockerte Rauchverbot in Bayern ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschwerde eines Kneipenwirts gegen die Neuregelung vom 1. August abgewiesen. Danach darf im Freistaat in kleinen Bierkneipen und in den Nebenräumen größerer Gaststätten wieder geraucht werden.

Nach den Worten der Karlsruher Richter ist die Regelung durch den Schutz der Bevölkerung vor den Gefahren des Passivrauchens gerechtfertigt. Die Ausnahmen, die den Interessen der Gaststättenbetreiber Rechnung tragen, halten sich nach dem Beschluss vom Donnerstag im Rahmen des gesetzgeberischen Gestaltungsspielraums.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »