Ärzte Zeitung online, 02.10.2009

Von der Leyen verhandelt über Gesundheit

BERLIN (dpa). Die amtierende Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll sich nach Informationen der dpa in den Koalitionsverhandlungen mit der FDP federführend um die Bereiche Gesundheit und Pflege kümmern. Dies ist am Donnerstagabend in der Unions-Spitzenrunde bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) festgelegt worden.

In Unionskreisen wird diese Entscheidung als Fingerzeig gewertet, dass von der Leyen künftig auch das Gesundheitsressort in einem neuen schwarz-gelben Bundeskabinett übernehmen könnte.

Lesen Sie dazu auch:
Spekulationen um Nachfolger(in) von Ulla Schmidt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »