Ärzte Zeitung online, 12.11.2009

Kampfabstimmung über Union-Gesundheitssprecher

BERLIN (dpa). In der Unionsfraktion zeichnet sich eine Kampfabstimmung über den Posten des gesundheitspolitischen Sprechers ab. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa wollen die CDU-Politiker Jens Spahn und Rolf Koschorrek die Arbeitsgruppe Gesundheit leiten.

Koschorrek ist Vorsitzender der Gesundheitskommission des Mittelstands- und Wirtschaftsflügels der Union. Spahn hatte an den Verhandlungen von Union und SPD zum Gesundheitsfonds teilgenommen.

Bisherige gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion war Annette Widmann-Mauz, die Gesundheitsstaatssekretärin geworden ist. Die Fraktion wollte die Posten am Donnerstagnachmittag bestimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »