Ärzte Zeitung online, 13.11.2009

FDP-Politikerin wird neue Drogenbeauftragte

BERLIN (dpa). Die FDP-Bundestagsabgeordnete Mechthild Dyckmans soll neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden. Die 58-Jährige löst Sabine Bätzing (SPD) ab, die sich mit zahlreichen Vorstößen vor allem gegen Alkohol- und Tabakmissbrauch Jugendlicher profiliert hatte.

Der Abgeordnete Wolfgang Zöller (CSU) soll neuer Patientenbeauftragter werden. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler werde die Personalien dem Kabinett vorschlagen, berichtete das Bundesgesundheitsministerium am Freitag in Berlin.

Dyckmans ist Juristin und war ab 1990 Richterin am Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel. Seit 2005 sitzt sie im Bundestag. Zuletzt war sie rechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. In der FDP ist sie seit 1977.

Zöller (67) ist seit 1990 Mitglied des Bundestags und wurde 2004 stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion für die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Zu den Hobbys des Franken zählt das Singen. Zöller hat zwei Kinder. Er löst Helga Kühn-Mengel (SPD) ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »