Ärzte Zeitung online, 13.11.2009

FDP-Politikerin wird neue Drogenbeauftragte

BERLIN (dpa). Die FDP-Bundestagsabgeordnete Mechthild Dyckmans soll neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden. Die 58-Jährige löst Sabine Bätzing (SPD) ab, die sich mit zahlreichen Vorstößen vor allem gegen Alkohol- und Tabakmissbrauch Jugendlicher profiliert hatte.

Der Abgeordnete Wolfgang Zöller (CSU) soll neuer Patientenbeauftragter werden. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler werde die Personalien dem Kabinett vorschlagen, berichtete das Bundesgesundheitsministerium am Freitag in Berlin.

Dyckmans ist Juristin und war ab 1990 Richterin am Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel. Seit 2005 sitzt sie im Bundestag. Zuletzt war sie rechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. In der FDP ist sie seit 1977.

Zöller (67) ist seit 1990 Mitglied des Bundestags und wurde 2004 stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion für die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Zu den Hobbys des Franken zählt das Singen. Zöller hat zwei Kinder. Er löst Helga Kühn-Mengel (SPD) ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »