Ärzte Zeitung, 17.11.2009

Medizin boostert die Wirtschaft

BERLIN (af). Der Beitrag der Gesundheitswirtschaft zu Wachstum und Beschäftigung ist um rund 30 Prozent größer als bisher angenommen. Das geht aus einer in ihrer Art weltweit bislang einmaligen Forschungsarbeit der Unternehmensberatung Roland Berger, der Technischen Universität Berlin und der Beratungsgesellschaft für angewandte Systemforschung Basys im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums hervor.

Auf der Basis von Daten aus 2005 hat der Wirtschaftszweig in Deutschland demnach rund 378 Milliarden Euro umgesetzt. Das waren 7,8 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung in Deutschland. 5,4 Millionen Menschen waren in der Gesundheitswirtschaft tätig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »