Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Betriebsgesundheit - Land NRW bietet Hilfen

KÖLN (iss). Unternehmen sollten mehr für die Gesundheit der Beschäftigten tun, fordert der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). "Jeder in die Gesundheit der Mitarbeiter investierte Euro zahlt sich um ein Mehrfaches aus", sagte er bei einer Veranstaltung der BKK Ford. Wenn Menschen bis zur Rente länger arbeiten sollten, müssten sie dazu auch in die Lage versetzt werden.

Laumann verwies auf Angebote wie Aktionen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, flexiblere Arbeitszeiten, Maßnahmen gegen Mobbing oder Gesundheitskurse. Gerade mittleren und kleinen Unternehmen bot Laumann Unterstützung an, etwa durch das Konzept der Landesregierung "Erfolgreich Arbeiten: Qualifizierter. Flexibler. Gesünder".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »