Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Jeder vierte Patient will bessere Infos

HANNOVER (cben). Jeder vierte Patient wünscht sich von seinem Hausarzt bessere Informationen, bei chronisch Kranken ist es sogar jeder Dritte. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Forsa bei 1000 gesetzlich Versicherten im Auftrag der KKH-Allianz.

Allerdings: Im Gesamturteil sind nur sieben Prozent der Patienten weniger zufrieden oder unzufrieden mit der medizinischen Betreuung durch ihren Hausarzt.

Lesen Sie dazu auch:
Patienten fühlen sich zu wenig vom Arzt informiert

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »