Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Saarland will strikteres Rauchverbot in Gaststätten

SAARBRÜCKEN (dpa). Das Saarland will das Rauchen in Kneipen, Gaststätten und Restaurants künftig grundsätzlich verbieten. Gegen die Stimmen der Opposition aus SPD und Linkspartei brachte die neue schwarz-gelb-grüne Mehrheit im Landtag am Mittwoch in erster Lesung den Entwurf für ein neues Nichtraucherschutzgesetz auf den Weg.

Die neuen Bestimmungen sollen die vor nicht einmal einem Jahr eingefügten Ausnahmeregelungen wieder aufheben. SPD und Linke warfen vor allem den Grünen vor, mit den Plänen Arbeitsplätze in der Gastronomie zu vernichten und einen "Krieg der Nichtraucher gegen die Raucher" anzuzetteln. Scharfe Kritik kam auch vom Gaststättenverband Dehoga.

Im Saarland gilt seit Februar 2008 ein Nichtraucherschutzgesetz, das im Januar von der damaligen CDU-Regierung nach einem Urteil des Verfassungsgerichts wieder gelockert worden war. Die Richter hatten moniert, dass die Regeln etwa für abgetrennte Raucherräume kleine Gaststätten benachteiligte.

Seither war das Rauchen in Kneipen mit weniger als 75 Quadratmetern wieder gestattet. Künftig soll es keine Ausnahmen mehr geben. Vor der Verabschiedung des Gesetzes wird noch geprüft, inwieweit Wirte, die Raucherräume eingerichtet haben, entschädigt werden können oder ob es Übergangsfristen geben wird.

Gesetzentwurf im Internet: www.landtag-saarland.de/de/dokumente/Gs0019.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »