Ärzte Zeitung online, 26.11.2009

Evolutionsforscher Pääbo ausgezeichnet

HALLE (dpa). Der Direktor am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie Leipzig, Svante Pääbo, ist am Mittwoch in Halle mit der Darwin-Plakette der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina ausgezeichnet worden.

Der schwedische Molekularbiologe und Paläogenetiker erhielt den Preis der Nationalen Akademie der Wissenschaften für seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der molekularen Anthropologie und Evolutionsforschung, wie die Akademie mitteilte. Die Auszeichnung wurde von Leopoldina-Präsident Professor Volker ter Meulen überreicht.

Pääbo sei ein Forscher, der nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit für seine innovativen Arbeiten mit historischer DNA bekannt sei, hieß es zur Begründung. Er gelte als Revolutionär der Paläontologie und als Gründervater der molekularen Archäologie. Er sei einer der einflussreichsten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Evolutionsgenetik des Menschen.

Der 54 Jahre alte Pääbo studierte unter anderem Geschichte der Naturwissenschaften, Ägyptologie, Russisch und Medizin. Seit 1997 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig und seit 1999 Honorarprofessor für Genetik und Evolutionäre Biologie der Universität Leipzig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »