Ärzte Zeitung online, 30.11.2009

Neue Drogenbeauftragte gegen Alkohol-Test-Käufer

BERLIN (dpa). Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), hat sich gegen weitere Werbeverbote für Alkohol ausgesprochen. "So lange wir nicht in der Lage sind, bestehende Gesetze zu kontrollieren und einzuhalten, sind Debatten um ständig neue Verbote doch sinnlos", sagte sie den "Stuttgarter Nachrichten" (Montagsausgabe).

Kritisch äußerte sich Dyckmans auch zu Plänen, jugendliche Testkäufer einzusetzen. "Wir fordern ja damit Jugendliche auf, sich gesetzwidrig zu verhalten", sagte sie dazu.

Im "Kölner Stadt- Anzeiger" (Montagsausgabe) wandte sich Dyckmans auch gegen Forderungen, weiche Drogen wie Haschisch oder Marihuana freizugeben. "Ich bin dagegen, Drogen generell freizugeben. Die sind illegal und das soll auch so bleiben", sagte sie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »