Ärzte Zeitung, 03.12.2009

Praxisgebühr: Zahnärzte drängen auf Abschaffung

BERLIN (hom). Der Chef der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Dr. Jürgen Fedderwitz, hat sich für die Abschaffung der Praxisgebühr ausgesprochen. "Die Praxisgebühr ist unsozial und präventionsfeindlich", sagte Fedderwitz am Donnerstag in Berlin.

In der Zahnmedizin brächten die Versicherten über die Gebühr jährlich mehr als 400 Millionen Euro an "Subventionen für die gesetzlichen Krankenkassen" auf. Die ursprünglich damit verbundene Absicht, das "doctor hopping" einzudämmen, laufe in der zahnärztlichen Versorgung völlig ins Leere, da es hier kein "dentist hopping" gebe, so Fedderwitz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »