Ärzte Zeitung online, 09.12.2009

CDU-Politiker Hüppe wird Behindertenbeauftragter

BERLIN (dpa). Der CDU-Politiker Hubert Hüppe soll Karin Evers-Meyer (SPD) als Behindertenbeauftragter nachfolgen. Die Einsetzung des 53-Jährigen als Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen stehe am Mittwoch kommender Woche auf der Tagesordnung des Bundeskabinetts, hieß es am Dienstag in Regierungskreisen in Berlin.

Hüppe war bereits in der Unionsfraktion des Bundestags Experte für Behindertenpolitik, verfehlte aber bei der Bundestagswahl im September den Wiedereinzug ins Parlament. Der Beauftragte soll die Anliegen behinderter Menschen in die einzelnen Politikbereiche einbringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »