Ärzte Zeitung online, 10.12.2009

Sachsen lockert Rauchverbot

DRESDEN (dpa). Das von CDU und FDP regierte Sachsen hat das allgemeine Rauchverbot in Gaststätten gelockert. Demnach ist das Rauchen künftig nicht nur in abgetrennten Nebenräumen erlaubt. Auch Betreiber von Einraum-Gaststätten oder -Spielhallen dürfen es ihren Gästen erlauben, sofern sie keine Minderjährigen hereinlassen.

Zulässig ist das Rauchen künftig auch in geschlossenen Gesellschaften, beschloss der Landtag am Mittwoch in Dresden. Zudem dürfen an Berufsschulen im Freien Raucherzonen für Volljährige geschaffen werden.

Vertreter der Opposition kritisierten vor allem die Ausnahmen für geschlossene Gesellschaften und Berufsschulen. Sie meldeten verfassungsrechtliche Bedenken an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »