Ärzte Zeitung, 16.12.2009

BÄK: Kampf gegen das Koma-Saufen forcieren!

BERLIN (hom). Aktuelle Entwicklungen beim Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen haben die Bundesärztekammer auf den Plan gerufen. "Wir müssen Kinder stark machen, damit sie den Verlockungen des Rauschtrinkens widerstehen können", forderte die Vizepräsidentin der BÄK, Dr. Cornelia Goesmann, anlässlich neuester Zahlen des Statistischen Bundesamts.

Danach wurden in 2008 rund 25 000 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 20 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt. Das sind elf Prozent mehr als in 2007.

Lesen Sie dazu auch:
Patentrezept gegen Komasaufen gesucht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »