Ärzte Zeitung, 16.12.2009

BÄK: Kampf gegen das Koma-Saufen forcieren!

BERLIN (hom). Aktuelle Entwicklungen beim Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen haben die Bundesärztekammer auf den Plan gerufen. "Wir müssen Kinder stark machen, damit sie den Verlockungen des Rauschtrinkens widerstehen können", forderte die Vizepräsidentin der BÄK, Dr. Cornelia Goesmann, anlässlich neuester Zahlen des Statistischen Bundesamts.

Danach wurden in 2008 rund 25 000 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 20 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt. Das sind elf Prozent mehr als in 2007.

Lesen Sie dazu auch:
Patentrezept gegen Komasaufen gesucht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »