Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

AQUA-Institut stellt sein künftiges Vorgehen vor

GÖTTINGEN (fst). Das AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen hat am Dienstag den Entwurf eines Methodenpapiers zur künftigen Qualitätssicherung veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr ist das Institut vom Gemeinsamen Bundesausschuss beauftragt worden, eine bundesweite sektorenübergreifende Qualitätssicherung aufzubauen. Grundlage dafür ist Paragraf 137a SGB V. Bis zum 25. Januar haben interessierte Kreise Gelegenheit, ihre Stellungnahme zu dem Entwurf abzugeben. "Wir machen mit dem Papier deutlich, wohin die Reise nach unserer Sicht in den nächsten Jahren gehen soll", teilte Professor Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des AQUA, mit.

Der Methodenentwurf kann heruntergeladen werden unter: www.aqua-institut.de/de/projekte/137a-sgb-v/methodenpapier/index.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »