Ärzte Zeitung, 07.01.2010

Hessen fördert Projekte zur Atemwegsforschung

WIESBADEN (ine). Mit 20 Millionen Euro aus dem Forschungsförderungsprogramm Loewe unterstützt Hessen zwei neue Projekte der Universität Gießen: Das Zentrum für entzündliche und hyperproliferative Erkrankungen der Lunge und Atemwege sowie das Projekt "AmbiProbe", bei dem Wissenschaftler neue analytische Techniken entwickeln für die Gebiete Gesundheit, Umwelt, Klima und Sicherheit. Hessen stellt bis 2013 insgesamt 410 Millionen Euro für das Förderprogramm zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es unter www.loewe-hessen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »